iss dich fit!-Kochworkshop mit Patrick Klein

… ging mit den TeilnehmerInnen des aktuellen Projektjahres in die nächste Runde. In den Räumen der VHS Hannover fand er unter der Leitung vom Koch und Ökotrophologen Patrick Klein statt, der wie immer viel Begeisterung und Freude mit einfließen ließ. Und das färbt ab!
 
Nach einer kurzen Besprechung mit Herrn Klein gingen die TeilnehmerInnen aus den Kitas ans Werk und kochten an acht Station in der VHS-Lehrküche. Wie immer standen sehr unterschiedliche Rezepte aus dem Fundus des iss dich fit!-Projektes zur Auswahl, so dass für jeden und jede etwas dabei war. Schon nach kurzer Zeit war die Küche erfüllt vom Eifer der TeilnehmerInnen und von einem köstlichen Geruch, der Vorfreude auf das Essen machte. Trotzdem gab es für den Austausch unter den TeilnehmerInnen schon beim Kochen reichlich Gelegenheiten, von kleinen Tricks unter KollegInnen bei der Zubereitung bis zur großen Frage, wie man im Alltag gesunde Ernährung praktisch umsetzen kann.
 
Beim anschließenden gemeinsamen Essen konnten sich die Teilnehmer ausgiebig weiter unterhalten und dabei die Ergebnisse der Arbeit genießen: Die Gerichte waren alle ausgezeichnet gelungen – kein Wunder bei so engagierten TeilnehmerInnen. Wir bedanken uns an dieser Stelle nochmals herzlich und freuen uns auf den nächsten Workshop!
 
 
 

iss dich fit! am 13.09.2017 zu Gast beim Herrenhäuser Forum

 
… fand eine Podiumsdiskussion im Rahmen der Veranstaltungen des Herrenhäuser Forums statt, die der Frage gewidmet war, wie sich ein solidarisch verantwortbares, gesundes und genussvolles Essen in der Schule realisieren lässt.
Denn längst ist für viele Kinder und Jugendliche nicht mehr das Zuhause der zentrale Ort der Essensversorgung. Mittlerweile findet diese Grundversorgung vor allem mittags immer öfter in Kindergärten und Ganztagsschulen statt, und die sind nicht immer gut vorbereitet auf diese Aufgabe. All dies geschieht in einer Zeit, in der auch die Nahrungsmittelwirtschaft auf verschiedenen Ebenen an ihre Grenzen gerät; ein Umdenken hin zu nachhaltigem Lebensmittelkonsum ist notwendig. Und dies sollte künftig bereits in den Schulen und Kindergärten vermittelt und umgesetzt werden.
 
Aber wie werden nachhaltige Nahrungsmittelproduktion und gesunde Ernährung im Schulalltag praktisch erfahrbar? An welche Grenzen geraten die Versorgungsinstitutionen heute, welche Unterstützung brauchen sie und welche Vorbilder gibt es bereits? Dies alles waren Fragen, mit denen sich die Experten auf dem Podium und das Publikum in dieser spannenden Veranstaltung auseinandergesetzt haben. Mit auf dem Podium war Dr. Friedrich Soretz, der als Projektleiter von iss dich fit! reichlich aus der praktischen Erfahrung des Projektes berichten konnte. Um es kurz zu sagen: Die Einrichtungen, die bei iss dich fit! mitmachen, sind schon auf dem richtigen Weg. Aber es gibt immer noch etwas zu tun!
 
Mehr zur Veranstaltung gibt es auf der Seite der Volkswagenstiftung und bei Slowfood.de.
 
 
 

iss dich fit! beim Umweltforum 2017

… begeistern und tolle Sachen ausprobieren. Dieses Jahr war der Müsli-Tisch unseres iss dich fit!-Stands wieder das Highlight bei den Kindern, aber auch unter den Erwachsenen probierten sich einige gern an einer der Flockenquetschen aus. Viele der kleinen Besucher konnten von dem leckeren Müsli garnicht genug herstellen, vor allem weil es dazu noch ein leckeres Topping aus Sonnenblumenkernen und Rosinen gab.
 
Der Andrang war groß und die Laune hätte bei dem sonnigen Wetter kaum besser sein können. Kein Wunder also, dass viele der Gäste Lust hatten, sich am Sinnes-Tisch durch verschiedene Kräuter zu riechen oder einen spannenden Geschmackstest auszuprobieren. Auch die kleine Zuckerausstellung  kam gut an. Sie veranschaulicht schön, wieviel Zucker in bekannten Lebensmitteln und Getränken steckt.
 
Der Tag war ein voller Erfolg und wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen Besuchern und besonders bei dem Schulbiologiezentrum Hannover. Wir freuen uns jetzt schon auf das übernächste Jahr, wenn hoffentlich bei ebenso gutem Wetter das Umweltforum in die nächste Runde geht.
 
 
 

Ein gelungener Start

... konnten sich die Pädagoginnen der zehn Einrichtungen informieren, die nach den Sommerferien an iss dich fit! teilnehmen werden. Bei der anfänglichen Vorstellungsrunde der Pädagoginnen wurde schnell klar, wie unterschiedlich die Einrichtungen auch in diesem Jahr sein werden: Es liegt ein buntes und vielfältiges Jahr vor uns! Danach ging es um den Aufbau des Projekts, und es wurden Fragen zum Projektablauf geklärt. Dann wurde es auch schon praktisch: Bei einem Quizspiel konnten die Teilnehmerinnen schon einmal erleben, wie bei iss dich fit! gearbeitet wird: Sie mussten den Zuckeranteil in bestimmten Lebensmitteln schätzen, Lebensmittel an der Form erkennen, Kräuter riechen und einen Geschmackstest machen.
Nebenbei konnten Kontakte geknüpft werden und vieles ließ sich in lockerer Atmosphäre schon einmal nebenbei besprechen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit diesen zehn Einrichtungen, die nach den Sommerferien an iss dich fit! teilnehmen werden:
 
Familienzentrum Rethen
 
AWO Kita Klaus-Müller-Kilian-Weg
 
CJD Kita Südstadt
 
Familienzentrum Brüder-Grimm-Weg
 
Paritätisches Familienzentrum Hägewiesen
 
Familienzentrum Spielhaus Linden
 
Familienzentrum der Gnadenkirche
 
Ev.-luth. Familienzentrum Baldeniusstraße
 
Kindergarten Die Traumkiste
 
Familienzentrum Canarisweg
 
 
 

Der iss dich fit!-Abschlussworkshop am 14. Juni 2017

… wieder im Bienenhaus des Schulbiologiezentrums Hannover stattfand. Dass es an diesem Tag viel um Kräuter und Früchte gehen würde, konnten die Teilnehmerinnen schon bei der Begrüßung mit einem fruchtigen Lemint fresh erleben. In der Rückschau der Teilnehmerinnen zeigte sich, wie erfolgreich und gewinnbringend iss dich fit! von den Einrichtungen erlebt wurde. Und es wurde deutlich, wie unterschiedlich das Projekt an den Einrichtungen durchgeführt worden war und in Zukunft weiter laufen soll. Jede Einrichtung findet ihren eigenen Weg, das Projekt für sich nutzbar zu machen. Dazu gab es unterschiedliche Paxistipps und für alle die Zusage, dass die Betreuung durch das Projektteam weiterlaufen wird. Danach ging es endlich zum Rundgang in die Gärten des Schulbiologiezentrums. Jörg Ledderbogen, Biologe im Schulbiologiezentrum, zeigte anhand von teils ganz alltäglichen Kräutern und Gemüsen, woher unser Essen kommt und wie es zu früheren Zeiten ausgesehen hat. Nach einem kleinen Snack ging es an verschiedenen Stationen weiter, an denen eigene Teemischungen, Duftsäckchen aus Kräutern und Blumenpressen herstellt wurden: Hier war aktives erleben, ausprobieren und mitarbeiten gefragt.
 
Als Auszeichnungen für ein erfolgreiches Projektjahr gab es schließlich Urkunden für die TeilnehmerInnen des Projekts und handgefertigte Teller für die Einrichtungen. Und damit es mit der Anlage eines Kräutergartens in der Einrichtung auch gleich losgehen kann, bekamen die TeilnehmerInnen von Jörg Ledderbogen Pflanzen und Kräuter aus der Zucht des Schulbiologiezentrums. Mögen sie wachsen und gedeihen - wie der Projektgedanke überhaupt!
 
Wir bedanken uns herzlich bei allen teilnehmenden Kitas und beteiligten PädagogInnen, Köchen und Köchinnen sowie Hauswirtschaftskräften für das Engagement und für die produktive Zusammenarbeit. Wir hoffen, dass Sie viele Anregungen und Ideen aus dem Projektjahr in Ihren Einrichtungen fortführen können und so auch weiterhin viele Menschen mit ihrer Begeisterung für gesunde Ernährung anstecken werden.
 
 
 

Methodik-Workshop am 29. März 2017

... zu betrachten und vor allem die verschiedenen Zugänge auch gleich auszuprobieren. Am 29. März 2017 kamen PädagogInnen und Hauswirtschaftskräfte aus elf Einrichtungen zu unserem spannenden Methodik-Workshop in der evangelischen Familienbildungsstätte in Hannover. Wieder gab es die Möglichkeit, an fünf Stationen Neues kennenzulernen und Bekanntes wiederzuentdecken.
Und wie immer lagen bei unserem Workshop Theorie und Praxis nah zusammen. Könnten Sie die Getreidesorten unterscheiden? Spätestens wenn man mit einer Flockenquetsche daraus noch sein eigenes Müsli herstellt, schmeckt man auch den Unterschied. Das so entstandene Gute-Laune-Müsli war dann auch schon die Grundlage für das abschließende Buffet, zu dem auch Apfel-Quark-Brötchen aus selbst gemahlenem Getreide kamen. Außerdem haben die Teilnehmerinnen kreative Leckereien zubereitet, die besonders auf Kindergeburtstagen bei den Kleinen sehr beliebt sind – z. B. Marienkäfer, Tomaten-Fliegenpilze und Gurkenschlangen
An der Experimente-Station wurde Fragen nachgegangen wie: „Was ist der Unterschied zwischen Rotkohl und Blaukraut?“ oder „Wie wird aus Milch eigentlich Butter gemacht?“
Und so kurz vor Ostern bot  es sich auch an, aus natürlichen Farbstoffen bunte und kreativ gemusterte Ostereier zu färben -  wie die PädagogInnen das mit den Kindern auch machen können.
Auch dieses Jahr wurde das iss dich fit! Team wieder von der Ross-Schule aus Hannover unterstützt. Die Lehrlogopädin Frau Behrmann hatte Wissenswertes und tolle Spiele im Angebot, wie "Wattepustefußball" oder die "Gummibärchen-Waschanlage". Dabei ging es um den spannenden Zusammenhang zwischen gesunder Ernährung und der Sprachentwicklung bei Kindern.
Abschließend konnte alles, was während des Workshops zubereitet worden war, bei einem gemeinsamen Buffet und einem lebhaften Erfahrungsaustausch probiert werden. Das war mal wieder informativ und lecker!
 
 
 

iss dich fit! Jubiläum am 6.2.2017

Quelle: Frank Wilde (HAZ/NP)
... Begrüßt wurden die knapp 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den aktuellen und ehemaligen iss dich fit! Einrichtungen von Prof. Dr. Burkhard Huch, dem Vorstandsvorsitzenden der Rut- und Klaus-Bahlsen-Stiftung. Die kurzfristig erkrankte Bildungsdezernetin der Landeshauptstadt Hannover Rita Maria Rzyski wurde von Stefan Rauhaus (Fachbereichsleitung Kindertagesstätten der Landeshauptstadt Hannover) vertreten, der vielen Kolleginnen und Kollegen aus der täglichen Zusammenarbeit bekannt ist.
Nach den fröhlichen und motivierenden Begrüßungsworten wurde das Thema Ernährung aus der psychologischen Perspektive betrachtet: Essen im Kontext von Beziehungs- und Bindungserleben. Dass Liebe also auch durch den Magen geht, konnte Dipl.-Religionspädagoge Kurt Brylla (Leiter der Ambulanz des Winnicott Instituts) anschaulich erläutern.
Das Thema Ernährung ganz praktisch angehen durften die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in fünf Workshops, die verschiedenste Anknüpfungspunkte zum Thema hatten. Kathrin Helms schilderte die vielen Möglichkeiten, wie Kinder am gemeinschaftlichen Mittagessen insgesamt beteiligt werden können. Verena Dangers informierte über aktuelle ernährungswissenschaftliche Standards zur Ernährung für Kinder im Krippenalter. Jörg Ledderbogen vom Schulbiologiezentrum zeigte, dass Platz zum Gärtnern selbst in der kleinsten „Tüte“ ist. Die Vor- und Nachteile von Convenienceprodukten nannte Patrick Klein und „pimpte“ mit den Workshopteilnehmerinnen und -teilnehmern gleich vor Ort typische Fertiggerichte. In die diy-Trickkiste griff Kristina Quakulinsky und zeigte, wie Ernährung spielerisch und kreativ zum Thema gemacht werden kann. Die Ergebnisse der Workshops werden auf click-dich-fit.de einfließen und im iss dich fit!-Projekt auftauchen.
Natürlich wurde auch für das leibliche Wohl gesorgt keine iss dich fit!-Veranstaltung ohne leckeres Essen … Gekrönt wurde die Jubiläumsfeier durch die Show von Astrid Gloria, die mit ihrem kölschen Charme das Publikum zum Lachen brachte. Neben fantastischen Zaubertricks verriet sie noch ein magisch-vegetarisches Rezept!
Das ganze iss dich fit!-Team bedankt sich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für diesen gelungen Vormittag und freut sich auf die nächsten gemeinsamen, gesunden und bunten Projektjahre!
 
 
 

Speisepläne - gewusst wie!

… mit einer extra Portion Praxis und Erfahrungsaustausch.
 
Die Ernährungswissenschaft gibt dazu klare Empfehlungen – aber diese im Alltag der Kitas umzusetzen, ist manchmal gar nicht so einfach, allein wenn man an das oft sehr knappe Budget der Einrichtungen denkt.
Wie es trotzdem gehen kann, vermittelten die beiden iss dich fit!-Mitarbeiter Verena Dangers und Patrick Klein den Teilnehmern, mit Tipps, Tricks, Ideen und viel Motivation. Auch durch den regen Austausch untereinander konnten die Köche und Hauswirtschaftskräfte der verschiedenen Einrichtungen viele Inspirationen mitnehmen.
 
Einen runden Abschluss bildete die praktische Einheit, in der die Teilnehmer leckere und kitagerechte Gerichte zubereitet und gemeinsam genossen haben.
 
 
 

Kochworkshop mit Mario Kilian

... wie die teilnehmenden Hauswirtschaftskräfte und Erziehrinnen der Einrichtungen probieren durften. In der Evangelischen Familienbildungsstätte haben sie unter der erfahrenen und charmanten Anleitung von Herrn Kilian ein vielfältiges Mittagsbuffet gekocht. Sie haben sich rege ausgetauscht: Wie schafft man es, gesund zu kochen und die Kinder damit zu erreichen? Und trotzdem beim Einkauf das Budget nicht zu sprengen?
Herr Kilian zeichnet sich aus als gelernter Koch und Ableitungsleiter des Betriebsrestaurants der Öffentlichen Versicherung in Braunschweig. Wenn es also darum geht, für viele Gäste gesund, preiswert und lecker zu kochen – er kennt sich aus.
Aber es ging ja nicht nur um Masse – im Gegenteil: Nudeln selbst zu machen und ein Strudelteig selbst herzustellen, das kann auch für erfahrene Köche herausfordernd sein. Und es wurden Gerichte gekocht, die in den Kitas gut ankommen – sowohl bei den Kindern als auch bei den Hauswirtschaftskräften: Die köstlichen Graupenbouletten beispielsweise begeisterten alle Teilnehmenden.
Mit praktischen Tipps und guten Ideen für den Kindergartenalltag war der Vormittag am 14. September nicht nur lehrreich sondern auch lecker
 
 
 

iss dich fit! goes Japan

... kam Anfang August mit ihren Dozenten Osamu Shiose, Junzo Kasai (beide Dokkyo Universität in Japan) und Tsukasa Ozaki (Hochschullehrer an der Tokio Kasai Universität) nach Hannover. Seit langem wird dieser jährliche Austausch über das Schulbiologiezentrum Hannover organisiert, mit dem auch wir eng und gerne kooperieren.
 
Die Gäste wollten das deutsche Bildungssystem und das Leben in Deutschland kennenlernen. Und sie interessierten sich auch sehr dafür, wie in Deutschland Umweltbildung angeboten wird. Da lag es nahe, ihnen von dem Projekt iss dich fit! zu berichten und auch die Bücher aus dem Projekt zu überreichen.
 
Natürlich wird in Japan ganz anders gekocht als hier. Aber die meisten Japaner interessieren sich sehr für deutsches Essen und mögen es gerne. Das haben auch die Gastfamilien berichtet … Vom pädagogischen Ansatz des Projektes waren die Dozenten sehr begeistert und vor allem davon, welche Bedeutung bei uns Ernährungspädagogik in Projekten wie iss dich fit! haben kann. Vielleicht gibt es iss dich fit! ja eines Tages auch auf Japanisch?
 
 
 

Gesund, lecker und vor allem interessant...

...Kürbisgnocchi, selbtgemachte Pasta, Gemüsebolognese, selbstgemachter Birnenstrudel – das klingt nicht nur fantastisch. Die Teilnehmenden des diesjährigen Kochworkshop mit Mario Kilian habe allerlei Gerichte gekocht und natürlich auch verkostet!
Der Workshop mit Mario Kilian ist einer der Höhepunkte im Iss Dich fit! Kalender. Die teilnehmenden Einrichtungen schickten ihre Hauswirtschaftskräfte und Erziehrinnen in die Evangelische Familienbildungsstätte, damit sie dort mit der erfahrenen und charmanten Anleitung von Herrn Kilian ein vielfältiges Mittagsbuffet kochen konnten. Beim gemeinsamen Mittagessen haben sich die Teilnehmenden rege ausgetauscht: Wie schafft man es, gesund zu kochen und die Kinder damit zu erreichen? Und trotzdem beim Einkauf das Budget nicht zu sprengen?
Herr Kilian zeichnet sich aus als gelernter Koch und Ableitungsleiter des Betriebsrestaurants der Öffentlichen Versicherung in Braunschweig. Wenn es also darum geht, für viele Gäste gesund, preiswert und lecker zu kochen – er kennt sich aus.
Aber es geht nicht nur um Masse – im Gegenteil: es wurden Nudeln selbstgemacht und ein Strudelteig selbst hergestellt, was auch für erfahrene Köche schon herausfordernd sein kann. Es wurden Gerichte gekocht, die in den Kitas gut ankommen- sowohl bei den Kindern als auch bei den Hauswirtschaftskräften: die köstlichen Graupenbouletten begeisterten alle Teilnehmenden.
Mit praktischen Tipps und guten Ideen für den Kindergartenalltag war der Vormittag am 14. September nicht nur lehrreich sondern auch lecker!
 
 
 

Reinschnuppern beim Auftaktworkshop 2016

... und sich einen ersten Eindruck von den Inhalten und der Arbeitsweise bei iss dich fit! machen.
 
Nachdem die Einrichtungsleitungen schon am 10. Juni über das Projekt informiert worden waren, kamen nun am 16. Juni die MitarbeiterInnen zusammen, die die Kurse im kommenden Projektjahr 2016/17 begleiten werden. Und wie schon in den Vorjahren waren uns bekannte Gesichter dabei, weil ErzieherInnen nach dem Wechsel an eine neue Einrichtung sich auch dort dafür eingesetzt hatten, das Projekt dort auch durchzuführen. Wir freuen uns sehr über diese Rückmeldung zu unserer Arbeit!
 
Bei diesem Workshop konnten dann auch schon manche Fragen geklärt und die ersten Verabredungen getroffen werden. Und damit die Arbeitsweise auch sinnlich erfahrbar werden konnte, gab es auch etwas zum Riechen, Fühlen und Schmecken Hätten Sie's gewusst? galt anschließend nicht nur für einige originelle Rätselfragen zu Lebensmitteln, sondern auch für die Zuckermengen in typischen Kinderprodukten. Meistens ahnt man ja schon, dass es viel Zucker ist, und doch überrascht oft die richtige Antwort, wenn sie anschließend genannt wird …
Auch wenn jetzt ersteinmal die wohlverdienten Ferien bevorstehen, war die Vorfreude auf das kommende Projektjahr bei allen Beteiligten schon deutlich zu spüren! Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit:
 
Familienzentrum Ahlemer Verbund
AWO Kita Eichsfelder Straße
Grundschule Elze (Wedemark)
Familienzentrum Maluki (Hildesheim)
Städtische Kindertagesstätte Mönchekamp
AWO Kita und Familienzentrum Schweriner Straße
Kita St. Lucia
Städtische Kita Quittengarten
Familienzentrum Voltmerstraße
Kindertagesstätte Wundertüte
 
 
 
 
 

Abschlussworkshop 2016 am 8. Juni

... der Landeshauptstadt Hannover. Allein die Umgebung ist schon inspirierend, aber wenn der Biologe Jörg Ledderbogen vom Schulbiologiezentrum durch den Garten führt, gibt es immer viel Wissenswertes und Überraschendes. Ungeahnte Geschmackserlebnisse im Kräutergarten waren genauso dabei wie die verblüffende Erkenntnis, dass die meisten „einheimischen“ Getreide- und Gemüsesorten auch nicht wirklich „von hier“ stammen, sondern irgendwann einmal nach Nordeuropa eingeführt worden sind.
 
Dieses Highlight der Veranstaltung wurde eingerahmt vom Rückblick auf das zurückliegende Jahr und von Wünschen und Ideen für die Zukunft. Alle haben viel mitgenommen in diesem Jahr, und jede Einrichtung wie auch jede Teilnehmerin hat sich einiges vorgenommen, was in Zukunft weiter umgesetzt werden soll.
 
In zehn weiteren Einrichtungen hängen jetzt die handgefertigten iss dich fit!-Teller als Auszeichnung für die erfolgreiche Teilnahme. Wir danken allen Einrichtungen und allen MitarbeiterInnen für ihr Engagement und für die erfolgreiche Zusammenarbeit in diesem Projektjahr. Bleiben Sie dem Projekt und der Idee einer gesunden und leckeren Ernährung für junge Menschen verbunden!
 
 
 
 

Methodik-Workshop am 09. März 2016

 
... spannenden Methodik-Workshop in der evangelischen Familienbildungsstätte in Hannover.
 
Dieses Jahr hatten die Teilnehmerinnen wieder die Möglichkeit, an fünf Stationen, Neues kennenzulernen und Bekanntes wiederzuentdecken.
 
Wie immer lagen bei unserem Workshop Theorie und Praxis nah zusammen. So lernten die Erzieherinnen nicht nur verschiedene Sorten von Getreide kennen, sondern auch, wie man mit Hilfe einer Flockenquetsche daraus noch sein eigenes Müsli herstellt. Aus gemahlenen Getreide bereiteten sie dann für das abschließende Buffet Apfel-Quark-Brötchen und aus den Flocken ein Gute-Laune-Müsli zu.
An der Experimente-Station wurde Fragen nachgegangen wie: „Was ist der Unterschied zwischen Rotkohl und Blaukraut?“ oder „Wie wird aus Milch eigentlich Butter gemacht?“
Passend zur Jahreszeit probierten die Teilnehmerinnen, wie sie mit den Kindern aus natürlichen Farbstoffen bunte und kreativ gemusterte Ostereier färben können.
Auch dieses Jahr wurde das iss dich fit! Team wieder von zwei Logopädie-Schülerinnen der Ross-Schule aus Hannover unterstützt. Sie hatten Wissenswertes und tolle Spiele im Angebot, wie "Wattepustefußball" oder die "Gummibärchen-Waschanlage". Dabei ging es um den spannenden Zusammenhang zwischen gesunder Ernährung und der Sprachentwicklung bei Kindern.
Außerdem haben die Teilnehmerinnen kreative Leckereien zubereitet, die besonders auf Kindergeburtstagen bei den Kleinen sehr beliebt sind – z. B. Marienkäfer, Tomaten-Fliegenpilze und Gurkenschlangen.
 
Abschließend konnte alles, was während des Workshops zubereitet worden war, bei einem gemeinsamen Buffet und einem lebhaften Erfahrungsaustausch probiert werden. Das war lecker!
 
 
 
 

"Das schmeckt!" NEUAUFLAGE

 
... in der Neuauflage finden Sie ein Kapitel für die Kleinsten. Denn für die Kinder unter 3 Jahren gibt es spezielle Tipps und Rezepte - interessant für die Krippeneinrichtungen und Eltern.
Tolle Fotos und leckere Rezepte machen Lust zum Nachkochen - also ran an die Töpfe und lassen Sie es sich schmecken!
 
 
 

Herzlich willkommen zum Speiseplan-Workshop!

… KollegInnen aus den Vorjahren. Gemeinsam fand ein reger Austausch über die bisherigen Erfahrungen zum Thema „Gesunde Ernährung in der Kita“ statt. Es wurden Erfolge und Knackpunkte thematisiert, sowohl untereinander als auch mit dem Projektteam.

Gemeinsam wurden Speisepläne erarbeitet, die eine kindgerechte Ernährung in der Kita ermöglichen. Dabei wurde das Thema vor allem unter den Facetten „ausgewogen, lecker, praktikabel und finanzierbar“ betrachtet – und erstmalig auch unter dem Blickpunkt „geeignet für Krippenkinder“.

Den Abschluss bildete eine kleine praktische Einheit, die gemeinsam genossen wurde.
 
 
 
 

Jedes Jahr ist der Koch-Workshop ein Highlight!

… Großküche der Öffentlichen Versicherung Braunschweig tätig ist und selber täglich mehrere hundert Essen kocht, hatte hilfreiche Tipps und Tricks auf Lager, z. B. wie man das Kochmesser richtig hält, wie man Lebensmittel gleichmäßig und binnen kürzester Zeit kleinschneidet und noch vieles mehr, was die Arbeit im Kindergartenalltag erleichtert und auf den Tellern zu leckeren Ergebnissen führt.
 
Auf der Speisekarte standen wie jedes Jahr aber auch wieder der Spaß und die Neugier. Es wurde viel gelacht, diskutiert und nachgefragt. Zusammen bereiteten die teilnehmenden Erzieherinnen und Hauswirtschaftskräfte so ein mehrgängiges Menü zu, welches zum Abschluss gemeinsam genossen wurde.
 
So lecker kann ein Workshop sein!
 
 
 
 

iss dich fit! beim UFO 2015

... einer Müslistation und einem kleinen Quiz für die Sinne.
 
Große und kleine Besucher durften an die Flockenquetschen und ausprobieren, wie ein Korn zur Flocke wird. Abgerundet mit Sonnenblumenkernen und Rosinen konnte sich so jeder eine eigene Müslimischung herstellen.
 
Außerdem gab es noch Kniffliges für kleine Spürnasen und Geschmacksdetektive: Wer erkennt die Kräuter an ihrem Duft? Und wer schmeckt die Geschmacksrichtungen raus? Derweil konnten die Erwachsenen sich am Joghurttest erproben - wonach schmeckt der rote Joghurt und wonach der grüne?
 
Und auch wenn das Wetter ziemlich durchwachsen war, das Projetkteam von iss dich fit! hat sich sehr über die zahlreichen kleinen und großen Besucher gefreut!
 
 
 
 

Wir begrüßen die neuen Einrichtungen von iss dich fit!

… zwischenzeitlich die Einrichtung gewechselt haben und nun wieder – neu – dabei sind! Eine tolle und positive Rückmeldung für unsere Arbeit!
 
Die LeiterInnen der neuen Einrichtungen trafen sich am 23. Juni 2015 zur Einführung in das Projekt, der diesjährige Auftaktworkshop für die MitarbeiterInnen der Einrichtungen fand dann am 9. Juli 2015 im Kulturtreff Hainholz statt. Dieser Workshop diente wie immer dazu, erste Kontakte untereinander zu knüpfen und sich der Thematik spielerisch zu nähern. Hierfür nahmen die PädagogInnen an einem Quiz teil, bei dem der Zuckeranteil in bestimmten Lebensmitteln geschätzt werden sollte. Wie immer war das Erstaunen groß: „Ein kleiner Kinderjoghurt enthält so viele Zuckerstücke???“ Der Joghurttest zeigte zudem, dass uns die Farbe von Joghurt dazu verleitet, auf bestimmte Inhaltsstoffe zu schließen: Das Auge isst halt auch mit! Und mit dem intensiven Duft von frischen Kräutern kann auch noch der Geruchssinn animiert werden!
 
 
Überall spürbar war die Vorfreude auf das kommende Projektjahr! Auch wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit:
 
AWO Kita Edenstraße
AWO Familienzentrum Petermannstraße
Kita Hainholzer Hafen
Familienzentrum St. Vinzenz
Kita Heinemannhof
Paritätisches Familienzentrum Auf der Papenburg
Wohngruppe Nordfeldstraße
Maximilian-Kolbe-Schule
AWO Kita Sonnenkamp
Villa Kinderzeit
 
 
 

Sommer, Sonne, Abschluss des Projektjahres!

… neben dem Rückblick und den Rückmeldungen zum Projektverlauf noch einmal methodische Anregungen für den Kita-Alltag: die TeilnehmerInnen konnten sich eigene Teemischungen, Duftsäckchen aus Kräutern und sogar Blumenpressen herstellen. Bei schönstem Sommerwetter war besonders der traditionelle Rundgang über das Gelände des Schulbiologiezentrums mit Biologe Jörg Ledderbogen ein Highlight, bei dem auch die erfahrensten GärtnerInnen noch zahlreiche unbekannte Kräuter oder seltene Gemüsesorten entdecken konnten. Fühlen, riechen, schmecken - hier waren alle Sinne gefordert! 
Anschließend wurde bei frisch geschnittenem Obst und Gemüse und Broten mit verschiedenen leckeren Aufstrichen dann weiter geplaudert, es wurden bestehende Kontakte intensiviert und noch einmal neue Freundschaften geschlossen. Die Auszeichnung für ein erfolgreiches Projektjahr in Form von Urkunden und von Hand gefertigten Tellern für jede der teilnehmenden Einrichtungen bildete den Abschluss des letzten iss dich fit!-Workshops für diese ProjektteilnehmerInnen.
 
Wir danken Ihnen für Ihr Engagement und für die produktive Zusammenarbeit in diesem erfolgreichen Projektjahr und hoffen, dass Sie viele Anregungen und Ideen in Ihren Einrichtungen fortführen und den Inhalten von iss dich fit! weiterhin verbunden bleiben!
 
 
 
 

Rotkohl oder Blaukraut?

... der diesjährigen Projektkitas – unterstützt durch TeilnehmerInnen aus älteren Projektjahrgängen - mit diesen und anderen methodischen Fragen an mehreren Stationen beschäftigt und natürlich alles selber ausprobiert.
 
Die Station „Vom Korn zum Mehl“ bot den Teilnehmerinnen die Möglichkeit, mit der Hand zu mahlen oder Flocken zu quetschen. Verschiedene Getreidesorten wurden vorgestellt und abschließend konnte jede ihr eigenes Lieblingsmüsli kreieren.
 
Die „Experimente-Station“ präsentierte Interessantes und Wissenswertes rund um Lebensmittel. Es wurde sichtbar gemacht, „wohin die Hefe geht“ oder warum einige Rotkohl essen, die anderen aber Blaukraut – und doch meinen alle dasselbe. Das ist nicht nur für Kinder spannend!
 
Ein Highlight bot der Stand der angehenden Logopädinnen der Ross-Schule. Sie zeigten sehr anschaulich, welchen Einfluss die Ernährung auch auf die Sprachentwicklung der Kinder hat. Dieser Zusammenhang wurde anhand kleiner Spiele wie der „Gummibärchen-Waschanlage“ oder dem „Spaghetti-Wettessen“ erlebbar gemacht.  
 
An der Station "Zubereiten für Kinderaugen" entstanden viele Leckereien, z. B. Gurkenschlangen, Tomatenfliegenpilze, Brotspieße, Vollkorn-Blitzbrot oder das Skandinavische Müsli, die zum Abschluss gemeinsam gegessen und genossen wurden.
 
 
 

Gleich vier Anforderungen auf einmal!

..."ausgewogen", "kindgerecht", "bezahlbar" und "lecker" haben die Hauswirtschaftskräfte aus dem aktuellen Projektjahr mit Unterstützung aus älteren Jahrgängen Speisepläne optimiert, Zeitfresser in der Küche entlarvt und natürlich auch praktisch gearbeitet. Verschiedene KiTa-taugliche Rezepte wurden zubereitet und anschließend gemeinsam gegessen.
 
Es war eine gelungene Fortbildung mit allerlei Anregungen, Vorschlägen, einem tollen Austausch untereinander und mit dem iss dich fit!-Team.
 
 
 
 
 

Wir haben Zuwachs bekommen!

... in denen sie betreut werden. Aber was beschäftigt eigentlich Jugendliche beim Thema Essen und Gesundheit?
 
Diese Fragen und die Antworten dazu gibt es jetzt auf unserer Partnerseite www.foodstamatic.de
 
Schauen Sie mal rein!
 
 
 

Tief in die Töpfe schauen!

… und praktische Anregungen für den Kindergartenalltag, aber bestimmt auch manchen Tipp für Zuhause. Denn es fing schon mit ganz praktischen Fragen an: Mario Kilian, der selbst Koch in einer Großküche ist, zeigte, wie man das Kochmesser richtig hält, wie man Lebensmittel gleichmäßig kleinschneidet, worauf man an der Nudelmaschine zu achten hat und vieles mehr, was die Arbeit in der Küche erleichtert und auf den Tellern zu besseren Ergebnissen führt.
Und es war wie immer spannend, wie unterschiedlich die einzelnen Gruppen ihre Aufgaben angingen. Da fast alle Rezepte jeweils von zwei verschiedenen Teams zubereitet wurden, konnte man auch schön sehen, wie scheinbare Kleinigkeiten in der Zubereitung später zu großen Unterschieden führen können.
Vor allem aber standen Spaß und Neugier im Vordergrund. Es wurde viel gelacht, diskutiert und nachgefragt. Und am Ende entstand ein mehrgängiges Menü, das von den TeilnehmerInnen (selbst-)kritisch verkostet wurde. Wer sagt denn, dass Lernen nicht auch lecker sein kann?
 
 
 
 

iss dich fit! beim Umweltforum im Schulbiologiezentrum

... herstellen – das begeistert nicht nur Kinder, sondern auch viele Erwachsene. Natürlich durften deshalb auch die Großen beim diesjährigen Umweltforum im Schulbiologiezentrum einmal an die Flockenquetschen. Und von denen gab es viele am Stand von iss dich fit!, so dass jeder mal ausprobieren konnte, wie aus einem Korn eine Flocke wird. Mit gut gefüllten Tüten einer eigenen Müslimischung ging es dann weiter zum Ernährungsquiz, das auch an dem Stand des Projektes angeboten wurde. Dort waren dann aber die Jüngeren gefragt: Wer kann Kräuter an ihrem Duft erkennen und oder verschiedene Getreidesorten an den Ähren unterscheiden? Fühlt sich eine Kartoffel anders an als eine Kiwi? Und wie viele Zuckerwürfel sind eigentlich in Kinderjoghurts enthalten? Die Aufgaben waren schon etwas kniffelig, aber der Einsatz hat sich auch gelohnt, denn die jungen Sieger konnten z. B. Backmischungen, Kochbücher oder verschiedene Back- und Kochutensilien gewinnen, wenn sie alles richtig herausbekommen hatten – natürlich ohne die Hilfe ihrer Eltern!
Trotz des durchwachsenen Wetters war auch das diesjährige Umweltforum im Schulbiologiezentrum Hannover ein tolles Ereignis und der Andrang am iss dich fit!-Stand war zeitweilig enorm. Das große Interesse an Fragen bezüglich der Ernährung hielt den ganzen Tag über an!
 
 
 

Willkommen im Projekt!

… die es in diesem Jahr geschafft haben. Davon war bei den ersten Auftaktveranstaltungen noch genug zu spüren, ebenso wie von der Überraschung über die Fülle des Angebotes. Am 11.7.2014 waren die LeiterInnen der neuen Einrichtungen im Projekt iss dich fit! erstmals eingeladen, sich den Aufbau und vielfältigen Möglichkeiten des Projektes vorstellen zu lassen. Zwei Wochen später, am 25.7.2014, begann für die MitarbeiterInnen die Projektarbeit mit einem Workshop im Kulturtreff Hainholz: Die PädagogInnen konnten sich über das Projekt informieren, die Mitstreiter kennenlernen und sich dem Thema Ernährung einmal spielerisch wie kulinarisch nähern. Das Zuckerquiz brachte so manch einen in Erstaunen („So viel Zucker sind in Cornflakes?“), der Obstsnack zwischendurch zum Schwärmen („Lecker!“), und trotz des eher nassen Wetters war die Stimmung erwartungsfroh und entspannt.
 
Wir freuen uns schon auf die Zusammenarbeit!
 
Wir heißen die neuen Einrichtungen willkommen, freuen uns auf den Start mit der Arbeit in den Einrichtungen nach den Sommerferien – und ein spannendes Schul- und Kindergartenjahr 2014/15!
 
Die neuen iss dich fit!-Einrichtungen sind:
Familienzentrum im Freizeitheim Vahrenwald
Familienzentrum Mühlenberg
Hort Mengendamm
Teeny-Weenies
Kita „Die Arche“ (Isernhagen)
Grundschule Wettbergen
DRK Kita Bemerode „Blaue Schule“
Familienzentrum Ahlemer Verbund
Familienzentrum Südstadt
und erstmals auch eine Kita aus Hildesheim:
Städtische Kita Körnerstraße
 
 
 

Mit iss dich fit! zur Kocholympiade!

… Der gemeinnützige Verein „Hilfe für unsere Kinder“ gGmbH, der seit 2001 in Hannover Projekte unterstützt, die warmes Essen für Kinder fördern, hatte für Juni 2014 erstmals eine Kocholympiade in den Räumen der Deutschen Bank Hannover ausgeschrieben. Sieben Grund-, Förder- und weiterführende Schulen beteiligten sich daran mit selbst zubereiteten Menüs. Die Speisen wurden von einer Jury, der neben Mitarbeitern der Deutschen Bank, Mitgliedern des Vereins und einer Ernährungsfachkraft auch Johannes Hennigfeld, Geschäftsführer des Courtyard Hotels am Maschsee, angehörte, kritisch getestet. Sie verliehen den ersten Preis der Grundschule Henning-von-Tresckow – unterstützt von einer Projektmitarbeiterin und mit Rezepten von iss dich fit!. Die SchülerInnen können sich jetzt auf eine dreitägige Reise nach Berlin freuen. Die Jury lobte neben Geschmack und Gestaltung die Regionalität der Produkte und vor allem, wie gesund und preiswert das Menü der Henning-von-Tresckow-Grundschule war. Und auch über den zweiten Preis freuen wir uns als Projektteam besonders: Der ging an die ebenfalls am Projekt beteiligte Maximilian-Kolbe-Förderschule.
 
Gesunde Ernährung ist nicht nur wichtig, sie kann auch lecker und sehr erfolgreich sein!
Wer das Menü der Sieger noch einmal nachkochen will, findet die Rezepte hier: Linsenbratlinge mit Minzjoghurt, Zucchini-Schafskäse-Nudeln, Erdbeerbecher mit Knusper (nach dem Rezept des Weintraubenbechers).
Wir gratulieren!!!!
Links:
 
 
 

Gute Laune trotz Regenwetters!

…Beim diesjährigen Abschlussworkshop im Schulbiologiezentrum trafen sie sich, um ein erfolgreiches Jahr ausklingen zu lassen und noch einmal Resümee zu ziehen. In lockerer Runde berichteten die TeilnehmerInnen von ihren Erfahrungen, von den Erfolgen bei der Umsetzung des Projektes und von den vielen Vorhaben für die Zukunft: In allen Einrichtungen hat sich schon jetzt vieles im Alltag sichtbar verändert, und alle werden auch Elemente von iss dich fit! in der einen oder anderen Form weiter durchführen.
Dafür gab es auch auf diesem Workshop wieder zahlreiche Anregungen für den pädagogischen Alltag: So entstanden von den TeilnehmerInnen gefertigte Blumenpressen, wohlriechende Duftsäckchen und eigenkomponierte Teemischungen. Dann hatte auch das Wetter ein Einsehen, und Jörg Ledderbogen vom Schulbiologiezentrum lud zu einem Gang über das Gelände ein, bei dem er zahlreiche, teils unbekannte Kräuter und Gemüsesorten vorstellte. Wer hätte schon gewusst, was es vor dreihundert Jahren zu essen gab und woher unsere heutigen Gemüsesorten ursprünglich stammen? Vieles von dem, was es im Schulbiologiezentrum zu sehen gab, war zugleich mit Tipps für den Naschgarten in der Kita verbunden.
Als Auszeichnung für ein erfolgreiches Projektjahr erhielten die TeilnehmerInnen schließlich ihre Urkunden und von Hand gefertigte Teller für ihre Einrichtungen. Wir danken Ihnen für Ihr Engagement und die erfolgreiche Zusammenarbeit und hoffen, dass Sie den Inhalten von iss dich fit! weiter treu bleiben!
 
 
 

Lecker, spannend und lehrreich zugleich!

… steht im Mittelpunkt unseres alljährlichen Methodik-Workshops. Und so konnten die TeilnehmerInnen auch am 26. März 2014 wieder Ostereier natürlich färben, Müsli selbst herstellen, Brötchen backen und spannende Lebensmittel-Experimente ausprobieren.
 
Wissenswertes und Leckeres liegen bei unserem Thema oft ganz nah beieinander: Wer anhand von Körnern die Getreidesorten bestimmt hatte, konnte dann daraus das Mehl für ein leckeres Vollkorn-Blitzbrot oder für schnelle Quarkfladen machen. Und weil aus Sahne Butter wird, wenn man sie lange genug schlägt, war der Weg vom Experiment zu Kräuterbutter als Brotaufstrich auch nicht weit. Daneben gab es viele andere Aktivitäten für den Kita-Alltag: Warum heißt derselbe (rote) Kohl z. B. in einigen Gegenden Blaukraut und andernorts Rotkohl? Wie kann man veranschaulichen, dass Hefe Zeit braucht, um zu „gehen“? Wie stellt man eine Brause selbst her? Passend zur Jahreszeit wurden Ostereier natürlich gefärbt und mit einfachen Mitteln verziert – das ist auch die richtige Bastelei für Kinder in dieser Zeit!
Ergänzt wurde das iss dich fit!-Team dieses Mal durch zwei angehende Logopädinnen der Ross-Schule, die sehr anschaulich zeigten, wie wichtig die richtige Ernährung auch für die Sprachentwicklung von Kindern ist. Von ihnen konnten die TeilnehmerInnen lernen, wie man diesen Zusammenhang etwa in einer „Gummibärchen-Waschanlage“ oder beim „Wattepusten“ für die Kinder erlebbar macht.
Gegen Ende der Veranstaltung war so viel Leckeres entstanden, dass es für ein ausgiebiges gemeinsames Essen zum Abschluss reichte. Brot, Butter und Gute-Laune-Müsli fanden sich auf dem selbstgemachten Büfett genauso wie eine Gurkenschlange, leckere Brotspieße, Radieschen-Mäuse und Tomaten-Marienkäfer!
 
 
 

Hurra!

... ist eine umfangreiche Bestellung des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten in Rheinland-Pfalz, das 1.800 Exemplare unseres Buches erworben hat. Sie werden an die Kindertagesstätten des Landes verteilt, die am EU-Schulobstprogramm teilnehmen. Die Kitas erhalten eine Praxisbox, die mit ausgewählten Materialien und Handbüchern für ErzieherInnen bestückt wird – wovon unser Methodikhandbuch eines ist! Kurz vor Weihnachten 2013 erreichte uns die freudige Nachricht, dass die erste Auflage des  Buches „bunt isst gesund“ daher bereits so gut wie ausverkauft ist. So wird nun bereits die zweite Auflage vorbereitet, die im Frühjahr 2014 erscheinen soll. Eine schöne Bestätigung unserer Arbeit!
 
 
 

Speiseplan-Workshop iss dich fit!

... sie müssen auch zu einem guten Wochenplan zusammengestellt werden. Am 15. Januar versammelten sich Hauswirtschaftskräfte, Köchinnen und Köche zu einer Fortbildung unter Leitung des iss dich fit!-Teams, in der es um typische Fragen der Speiseplan-Gestaltung ging: Wie stimmt man in einem Wochenplan die Gerichte aufeinander ab, wie stellt man ein ausgewogenes und kindgerechtes Essen zusammen und wie behält man dabei auch noch das knappe Budget im Blick? Natürlich wurde dabei auch praktisch gearbeitet die TeilnehmerInnen konnten verschiedene Rezepte ausprobieren, und die zubereiteten Gerichte wurden anschließend auch gemeinsam verspeist.
 
 
 

Kochen wie die Profis mit Mario Kilian

Und wie jedes Jahr gehörte dieser Workshop auch diesmal wieder zu den Highlights.
Unter fachmännischer Anleitung von Mario Kilian wurde gemeinsam ein Mehrgängemenü zubereitet, das von verschiedenen Rohkosttellern über selbst gemachte Pasta bis hin zum leckeren Birnenstrudel reichte. Dabei stand der rege Austausch zwischen ErzieherInnen und HWKs wie immer im Vordergrund, und die Diskussionsthemen waren breit gefächert. Wie schafft man es, gesund zu kochen und die Kinder damit zu erreichen? Wie kann man trotzdem preiswert einkaufen, und wie kommt man mit der oft knapp bemessenen Arbeitszeit zurecht?
Während Mario Kilian von seiner Arbeit in der Großküche der Öffentlichen Versicherung Braunschweigs erzählte und viele hilfreiche Tipps gab, wurde mit Freude und Begeisterung gekocht und anschließend mit großem Appetit gegessen!
 
 
 

iss dich fit! beim Umweltforum

… ein eigenes Müsli herstellen. Der Andrang war groß. Außerdem konnten Besucher bis 12 Jahre an einem Quiz zum Thema Ernährung teilnehmen und bei der stündlichen Auslosung eine gesunde Trinkflasche und das iss dich fit!-Kochbuch gewinnen. Mit großer Begeisterung wurde auch ein Geschmackstest mit weißem, grünem und rotem Joghurt durchgeführt: Welche Aromen verbargen sich dahinter? Der Aha-Effekt war anschließend groß, aber mehr wird nicht verraten!
 
 
 
 

Neuigkeiten

… gab es am 30. August 2013 bei einem Pressetermin im Rut-Bahlsen-Zentrum zu hören: Das Projekt iss dich fit! wird erneut verlängert, und es gibt ein neues Buch zum Projekt. Für das seit 2006 laufende Projekt hat die Rut- und Klaus-Bahlsen-Stiftung ihre Föderzusage bis Mitte 2016 verlängert. Dadurch ermöglicht die Stiftung, dass dann in über 90 Einrichtungen etwa 2000 Kinder erreicht worden sein werden. Das geschieht mit immer veränderten Schwerpunkten: Beteiligt sind vor allem Kitas und Grundschulen, in diesem Jahr kommen beispielsweise auch Förderschulen hinzu.
Und auch ohne eine Teilnahme am Projekt kann man von iss dich fit! profitieren: Das soeben erschienene Methodikbuch „bunt isst gesund!“ enthält neben jahreszeitlich geordneten Rezepten auch viele Anregungen für Experimente, Aktionen und Spiele, aber auch für den eigenen Anbau von Obst, Gemüse und Kräutern. Es basiert auf dem Erfahrungsschatz der vergangenen Projektjahre und richtet sich vor allem an ErzieherInnen und Grundschullehrer.
 
 
 

iss dich fit! im Radiointerview

... wurde bei Radio Leinehertz ein Beitrag zum Thema „gesunde Ernährung bei Kindern" gesendet. Catharina Siemer hat für den hannoverschen Radiosender (Radio UKW: 106,5 Mhz; Kabelfrequenz: 102.15) dazu auch bei iss dich fit! nachgefragt, warum gesunde Ernährung von Kindern so wichtig ist und woran es so oft scheitert. Die ganze Sendung können Sie unter dem Titel „2. Sendung August Wasserbüffel + Schulessen“ hier nachhören.
 
 
 

Ein neues Projektjahr beginnt!

… in den vergangenen sieben Jahren nehmen auch 2013 zehn Einrichtungen am Projekt iss dich fit! teil.
 
In diesem Jahr dürfen wir nicht nur Kitas, sondern auch Schulen und Einrichtungen des Heimverbundes aus Hannover und der Region begrüßen.
 
Diese Einrichtungen machen mit:
Familienzentrum Nieschlagstraße
Kita St. Christophorus
Maximilian-Kolbe-Schule
JuCa-Treff Canarisweg
Tagesgruppe Rohdenhof  
Kita Rut-Bahlsen-Zentrum
Kita Corpus Christi
Kita St. Franziskus
Kinderladen Eichhörnchen e. V.
AWO Kita Hiltrud-Grote-Weg
Henning-von-Tresckow-Grundschule
 
Anlässlich des neuen Projektjahres fand bereits am 20. Juni 2013 in den Räumen des Kulturtreffs Hainholz der erste von insgesamt fünf Workshops des Projektjahres 2013/14 statt. Die projektverantwortlichen ErziehrInnen und PädagoInnen der jeweiligen Einrichtung erschienen zahlreich und gut gelaunt zu einem informationsreichen Vormittag.
 
Zunächst gab Dr. Soretz einen kurzen Überblick über den Aufbau und den Ablauf des Projektes. Anschließend waren die TeilnehmerInnen dazu eingeladen, bei einem Quiz mitzumachen, in dem auf anschauliche Weise präsentiert wurde, wie gesunde Ernährung pädagogisch in den Kita-Alltag eingebaut werden kann. So sollten beispielsweise Lebensmittel bekannten Märchen zugeordnet oder Kräuter erschnuppert werden.
Nach diesem gelungenen Auftaktworkshop freut das Team von iss dich fit! sich auf ein weiteres spannendes, leckeres und gesundes Projektjahr 2013/2014!
 
 
 

Abschlussworkshop im Bienenhaus

… und Köche aus den jeweiligen Einrichtungen kamen in diesem Rahmen zusammen und berichteten zunächst über ihre Erfahrungen, Wünsche und Zukunftsideen.
 
Bei bestem Wetter nahm der Biologe Jörg Ledderbogen anschließend alle TeilnehmerInnen mit auf eine unterhaltsame Führung über das Gelände des Schulbiologiezentrums. Vorbei am „Pizzabeet“ und an historischen Beeten ging es zur Gewürzpyramide. Alle waren dazu eingeladen, ihre Geschmackssinne auf die Probe zu stellen: zu riechen, zu schmecken und die große Vielfalt zu entdecken. Ob sauer, scharf, bitter oder süß – keine Geschmacksrichtung blieb unprobiert.
Im Anschluss daran konnten alle TeilnehmerInnen ihre Kreativität und ihr handwerkliches Geschick beim Herstellen von Blumenpressen, Teemischungen und Duftsäckchen unter Beweis stellen.
 
Zum krönenden Abschluss wurden allen Einrichtungen individuelle und von Hand gefertigte Teller als Auszeichnung für die Teilnahme überreicht.
 
Das Team von iss dich fit! bedankt sich bei allen Kitas für ein gelungenes Projektjahr. Uns hat es viel Freude gemacht, mit Ihnen zu arbeiten. Wir wünschen uns, dass Sie viele Ideen und Anregungen mit in die Einrichtungen nehmen und weiterführen.
 
 
 

iss dich fit! auf dem Fachtag U3

… boten viele Einrichtungen Informationen zu ihrer Arbeit mit Krippenkindern an. Themen wie z. B. „Theater mit Kindern U3“, „Übergang Krippe – offener Kindergarten“ oder „Fingerfood und Snacks für Kinder U3“ boten Einblicke in die schon bestehende Praxis.
 
Auch iss dich fit! präsentierte sich auf dem Fachtag. In Zusammenarbeit mit zwei Logopädie-Schülerinnen informierte eine iss dich fit!- Mitarbeiterin über die Notwendigkeit ausgewogener Ernährung von Kindern U3 besonders in Hinblick auf die Sprachentwicklung der Kleinen. Außerdem konnten die Besucher selber ausprobieren, spielerisch die Mundmuskulatur zu stärken und diese Anregungen mit in den Alltag nehmen.
 
 
 

iss dich fit!-Methodik-Workshop für ErzieherInnen

…  „Wie entsteht Mehl?“ oder „Blaukraut oder Rotkohl?“.
Am 6. März 2013 haben sich die Erzieherinnen und ein Erzieher der diesjährigen Projektkitas diesen und anderen Fragen gewidmet. An vier Stationen konnten sich die TeilnehmerInnen mit methodischen Fragen beschäftigen und natürlich alles selber ausprobieren.
 
An der Station „Vom Korn zum Mehl“ wurde von Hand gemahlen und gequetscht, und es wurden verschiedene Getreidesorten vorgestellt. Zum Schluss konnte jede/r das eigene Lieblingsmüsli kreieren.
 
Die Station „Ostereier natürlich färben“ bot viel Raum für Kreativität. Mit natürlichen Farben wurden – passend zur Jahreszeit – Eier mit und ohne Muster gefärbt. Das gefällt mit Sicherheit auch Kindern!
 
Die „Experimente-Station“ präsentierte Spannendes und Wissenswertes rund um Lebensmittel. Und welches Kind geht nicht gerne der Frage nach, war passiert, wenn die Hefe „geht“ oder wie man Brause selbst herstellen kann.
 
Zu guter Letzt bereiteten die TeilnehmerInnen Marienkäfer und Radieschenmäuse, Tomaten-Fliegenpilze und Gurkenschlangen zu – ganz bestimmt ungiftig und nicht gefährlich!
 
Zum Abschluss konnten die Früchte der Arbeit geerntet werden: Selbst gebackenes Brot und Brötchen mit Aufstrichen und (Oster)Eiern waren der ebenso leckere wie ansehnliche Lohn für gute Arbeit beim Workshop.
 
 
 

Vom Wattepusten und knackiger Kost

... hat das Team der Kita Fischteichweg am 11. Januar 2013 selber erfahren. Zusammen mit zwei Logopädinnen der Ross-Schule hat das Team von iss dich fit! einen bunten, informativen und leckeren Teamtag gestaltet. Ein Tag später fand dann noch ein Informationsabend für die Eltern der Kita statt.
 
Unter dem Aspekt der gesunden Ernährung ist Kauen wichtig, denn nur beim Kauen wird die Nahrung mit Speichel versetzt und im Mund aufgeschlossen: So entwickelt sich der volle Geschmack der Speisen, und die erste Stufe einer gesunden Verdauung beginnt. Dadurch dauert das Essen natürlich etwas länger, aber das ist auch gut so. Denn nur so kann sich das natürliche Sättigungsgefühl einstellen.
 
Und je früher desto besser: Schon die Kleinsten dürfen an einer Brotrinde kauen, an einem Stück Gurke nagen oder leicht angedünsteten Brokkoli essen. Etwa mit neun Monaten, wenn sich Kinder selbst aufrecht halten können, sollten sie mit am Tisch sitzen und mitessen – dazu muss das Kita- und Familienessen aber auch knackig sein. Speisen mit Biss haben diesen Teil der Veranstaltung lecker abgerundet.
 
Und das Essen hat auch eine wichtige Funktion für die Sprachentwicklung, denn beim Kauen und Schlucken werden auch Muskeln trainiert, die für die Lautbildung und für eine genaue und deutliche Artikulation zuständig sind. Diese Entwicklung dauert bis ins Grundschulalter, und oft sind es gerade die Kinder, die ihren Mund beim Essen kaum bewegen, die auch undeutlich oder fehlerhaft sprechen. Wer bereits den Kleinen etwas zum Kauen gibt, tut ihnen auch in dieser Hinsicht etwas Gutes. Das ist auch in der Kita wichtig. Hierzu haben die Logopädinnen Spiele rund um die Kräftigung der Mundmuskulatur vorgestellt, denn einige Kinder brauchen bereits bei Eintritt der Kita Unterstützung. Von Wattepusten bis Gummischlangen aufsaugen, Mundgymnastik und Gesichtsmuskeltraining – es gab viele Anregungen, wie man mit den Kindern üben kann und dabei viel Freude hat.
 
 
 

Fortbildung für HWKs und Köche

... elf der am Projekt beteiligten Hauswirtschaftskräfte und Köche über ihre bisherige Erfahrungen zum Thema „Gesunde Ernährung in der Kita“ ausgetauscht. Es wurden Erfolge und Knackpunkte thematisiert, sowohl untereinander als auch mit dem Projektteam.

Gemeinsam wurden Speisepläne erarbeitet, die eine kindgerechte Ernährung in der Kita ermöglichen. Dabei wurde das Thema vor allem unter den Facetten „ausgewogen, lecker, praktikabel und finanzierbar“ betrachtet.

Den Abschluss bildete eine kleine praktische Einheit, die gemeinsam genossen wurde.
 
 
 

iss dich fit! - Auszeichnung für die Einrichtungen

 iss dich fit!, das gemeinsame Projekt der Rut- und Klaus-Bahlsen-Stiftung und der Landeshauptstadt Hannover, geht bereits in das siebte Jahr.
50 Einrichtungen aus Hannover und der Region haben in den vergangenen sechs Jahren teilgenommen, vor allem Kitas, aber auch Familienzentren und Grundschulen. Über 200 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sind in zahlreichen Fortbildungen und durch Begleitung im Arbeitsalltag geschult worden, mehr als 1000 Kinder haben das Projekt erlebt und einige hundert Eltern konnten ihr Wissen und ihre Fähigkeiten erweitern.
 
Das haben die Projektträger zum Anlass genommen, eine Tagung zum Erfahrungsaustausch auszurichten, zu der die Leitungen aller Einrichtungen eingeladen waren, die bisher am Projekt teilgenommen haben. Am 18. Oktober 2012 wurden im Mosaiksaal des Neuen Rathauses die Inhalte und das Konzept des Projektes diskutiert, und es wurde über Möglichkeiten nachgedacht, wie iss dich fit! den veränderten Bedürfnissen der Einrichtungen angepasst werden kann.
 
Als Auszeichnung für die engagierte Teilnahme am Projekt erhielten alle Einrichtungen einen individuellen, von der Braunschweiger Keramikerin Sandra Bödecker handgefertigten Teller durch Frau Dr. Schopp von der Rut- und Klaus-Bahlsen-Stiftung und Stefan Rauhaus von der Landeshauptstadt Hannover persönlich überreicht. Im Anschluss konnte bei einem ebenso gesunden wie leckeren Essen im Gartensaal des Neuen Rathauses der Erfahrungsaustausch in festlicher Atmosphäre fortgesetzt werden.
 
 

Auftakt für das neue Projektjahr

... projektverantwortlichen Erzieherinnen der beteiligten Einrichtungen.
 
Zuerst informierte Dr. Soretz über den Aufbau und den Ablauf des Projektes, danach  konnten die Teilnehmerinnen anhand eines Quiz‘ sehr anschaulich erfahren, wie das Thema „gesunde Ernährung“ im pädagogischen Alltag abwechslungsreich und interessant gestaltet werden kann. An fünf Stationen mussten sie begleitet vom iss dich fit!-Team z. B. verschiedene Kräuter erschnuppern, das Aroma unterschiedlicher Joghurts herausschmecken sowie die Zuckermengen diverser Lebensmittel erraten.
 
 
 

Abschlussworkshop im Grünen

... würdig abzuschließen, trafen sich am 4. Juli 2012 alle pädagogischen Mitarbeiterinnen und Hauswirtschaftskräfte, die das Projekt iss dich fit! in ihrer Einrichtung begleitet haben, im Bienenhaus des Schulbiologiezentrums Hannover zum Abschlussworkshop.
Jörg Ledderbogen, „Haus- und Hofbiologe“ des Schulbiologiezentrums, nahm die TeilnehmerInnen mit auf eine Entdeckungstour für die Geschmackssinne. Unter seiner fachlichen Anleitung probierten sich die TeilnehmerInnen inmitten von blühenden Beeten, prächtigen Stauden und duftenden Kräutern durch Kraut und Unkraut stets begleitet von einem umherwandernden Pfau.
Außerdem gab es weitere methodische Anregungen für den Alltag in einer Kita. So wurden z. B. Duftsäckchen und Teemischungen nach eigener Kreation hergestellt, Blumenpressen gebastelt und Tee gekostet - alles Dinge, die Kindern und Jugendlichen Freude bereiten und die (Geschmacks-)Sinne schulen.
 
Das Team von iss dich fit! bedankt sich bei allen Kitas! Es hat uns viel Freude gemacht, mit Ihnen zu arbeiten, und wir wünschen Ihnen, dass Sie viele Ideen und Anregungen auch weiterhin umsetzen können!
 
 
 

Das 7. Projektjahr beginnt!

... sechs Jahren sind auch 2012 zehn Einrichtungen in das Projekt iss dich fit! aufgenommen worden.
 
Ursprünglich war iss dich fit! als städtisches Projekt ausgelegt, aber aufgrund der hohen Nachfrage wurde der Kreis der Teilnehmer schon im letzten Projektjahr erweitert. Und so können wir auch in diesem Jahr wieder zwei Einrichtungen aus der Region Hannover begrüßen.
 
Diese Einrichtungen machen mit:
Familienzentrum Gnadenkirche
AWO Kindertagesstätte Petermannstraße
Ev.-luth. Kindertagesstätte Paulus
Salz und Pfeffer e.V. (IMP)
Kindertagesstätte Wülferoder Straße
Ev.-luth. Kindertagesstätte St. Paulus
Kindertagesstätte St. Valentin
Hort des DRK-Familienzentrums Davenstedt
Ev.-luth. Kindertagesstätte Christuskirche
Familienzentrum Gronostraße
 
Das Team von iss dich fit! freut sich auf ein weiteres spannendes, leckeres und gesundes Jahr!
 
Ihr iss dich fit!-Team
 
 
 

Fachtagung „Tischlein deck dich“ - Teil 2

... Bewegung spielen eine entscheidende Rolle beim gelingenden Erziehungsprozess in Kita und Familie.
 
Welche Rahmenbedingungen  fördern diesen Prozess? Welche aktuellen Modellprojekte existieren? Wie kann die Lebenswelt Kita agieren? Dabei darf iss dich fit nicht fehlen.
 
Lernen Sie neue Projekte kennen, erfahren Sie Aktuelles. Kommen Sie mit anderen ins Gespräch, werden Sie motiviert und ermuntert, Anregungen und Neues auszuprobieren.
 
Weitere Informationen finden Sie unter www.dge-niedersachsen.de
 
 
 

iss dich fit! auf dem Fachtag Hauswirtschaft in Kindertageseinrichtungen

Unter dem Titel „essen – wohlfühlen – wachsen“ fand am 27. Januar 2012 ein Fachtag der Landeshauptstadt Hannover für den Bereich Hauswirtschaft in Kindertagesstätten statt. Die Veranstaltung wandte sich an alle, die sich mit der Ernährung in Kindertagesstätten beschäftigen – sei es als Hauswirtschaftskräfte, Köche, Einrichtungsleitungen, PädagogenInnen, Fachinteressierte oder als Vertreter der Fachaufsicht oder der Politik. In Fachvorträgen konnten sich die TeilnehmerInnen informieren, welche Anforderungen die Qualitätsstandards Gesunde Ernährung formulieren und in Best-Practice-Beispielen kennenlernen, wie sie sich in der Praxis umsetzen lassen.

Die fachlichen Standards wurden von Heidegret Bosche (Bremer Institut für Präventionsforschung und Sozialmedizin BIPS) sehr lebendig und praxisnah dargestellt. Als äußerst gelungene Umsetzung in der Praxis konnte Dr. Soretz das Projekt iss dich fit! vorstellen –mit einem neu erschlossenen Themenfeld: Die Ernährung von Kindern im Krippenalter. Eine für den Fachtag zusammengestellte Broschüre mit umfassenden Informationen und vielen Rezepten können Sie demnächst hier herunterladen.

Mit einem Show Cooking und zahlreichen Informations- und Probierständen klang der Fachtag inspirierend und amüsant aus.
 
 
 

Workshop für HWKs am 18. Januar 2012

Am 18. Januar 2012 fand in der Evangelischen Familienbildungsstätte Hannover der alljährliche Speiseplan-Workshop im Projekt iss dich fit! statt.

20 Hauswirtschaftskräfte und Köche aus den Einrichtungen dieses Projektjahres waren dazu eingeladen. Im Mittelpunkt des Workshops stand die Gestaltung eines optimalen Speiseplans. Hauswirtschaftskräfte und Köche stehen schließlich vor der Herausforderung, die Mahlzeiten in der Kita so zu planen, dass sie nicht nur ausgewogen und gesund sind, sondern auch den Wünschen aller Beteiligten – vom Träger über die Eltern bis zu den Kindern – gerecht werden.
 
Im Rahmen des Workshops konnten die Teilnehmer ihre reichhaltigen Erfahrungen untereinander austauschen und mit den Dozentinnen an konkreten Speiseplänen arbeiten. Aber es wurde auch gekocht, so dass die Teilnehmer Anregungen in Form einiger neuer Rezepte mitnehmen konnten.
 
 
 

Kochtopfakrobatik mit Mario Kilian

Zu den besonderen Höhepunkten jedes Projektjahrs gehören die Kochworkshops mit Mario Kilian, und am 09. November 2011 war es wieder so weit: Die teilnehmenden Einrichtungen schickten Erzieherinnen und Hauswirtschaftskräfte in die Evangelische Familienbildungsstätte, damit sie dort unter der freundlichen und erfahrenen Anleitung von Herrn Kilian ein vielfältiges Menü kochen konnten.
 
Der kennt sich als ausgebildeter Koch, als Abteilungsleiter des Caterings und des Betriebsrestaurants der Öffentlichen Versicherung Braunschweig aus, wenn es darum geht, für viele Gäste gesund, preiswert und lecker zu kochen – bei ihm sind es täglich mehrere hundert.
 
Trotzdem war das kein Essen vom Band – im Gegenteil: Sogar die Nudeln und der Strudelteig waren selbstgemacht, was auch für erfahrene Köchinnen schon eine kleine Herausforderung sein kann. Lecker war’s am Ende allemal, und inspirierend fanden es die Teilnehmerinnen auch. Das verlangt nach einer Fortsetzung!
 
 
 

Mit iss dich fit! die Eltern erreichen …

Wie man Eltern erreichen und mit ihnen in der Kita an der Erziehung der Kinder zusammenarbeiten kann – das war Thema der Jahrestagung des Netzwerks Kita und Gesundheit Niedersachsen, die am 8. September 2011 unter dem Titel "Hilfe, die Eltern kommen (nicht)!" in Hannover stattfand.
 
In diesem Rahmen wurde auch das Projekt iss dich fit! in einem Workshop präsentiert. Unter dem Titel „Küchenlatein – oder: wie man mit Eltern ins Gespräch kommt“ konnten die TeilnehmerInnen das Projekt kennenlernen und diskutieren, was die Beschäftigung mit gesunder Ernährung für die Zusammenarbeit mit Eltern insgesamt nützen kann. Dass das Thema ein idealer Türöffner für die verschiedensten Themen im Erziehungsalltag ist, bestätigen Erzieher und Eltern aus den iss dich fit!-Einrichtungen. Denn Essen ist ein sinnliches und sehr sympathisches Thema – aber im Alltag eben auch der Ort, an dem sich unterschiedlichste Wünsche und Vorstellungen der Beteiligten begegnen.
 
 
 

Auftaktworkshop am 31. August 2011

Am 31. August 2011 fand in den Räumen des Kulturtreffs Hainholz der erste von fünf Workshops im neuen Projektjahr statt. Die Erzieherinnen der beteiligten Einrichtungen konnten erfahren, wie das Thema gesunde Ernährung im pädagogischen Alltag abwechslungsreich und interessant gestaltet werden kann. Betreut wurden sie dabei vom gesamten iss dich fit!-Team. Über Aufbau und Ablauf des Projektes informierte Herr Dr. Soretz. Danach konnten die Teilnehmer über fünf Stationen an einem Quiz teilnehmen, an Kräutern schnuppern, den Geschmack verschiedener Joghurts testen sowie die Zuckermengen unterschiedlicher Lebensmittel erraten.
 
Ein weiterer Höhepunkt des Workshops war auch dieses Mal wieder die Apfelsaft-Station. Hier konnten die Teilnehmer unter Anleitung von Herrn Marburg frischen Apfelsaft herstellen und selbstverständlich auch probieren. Ein Genuss für alle Beteiligten, für den wir an dieser Stelle Herrn Marburg ebenso wie für seine tatkräftige und großzügige Unterstützung danken möchten.
 
 
 

Wieder beginnt ein neues Projektjahr

Mit dem Start des Schuljahres beginnt auch bei iss dich fit! wieder ein neues Projektjahr. Wie schon in den vergangenen fünf Jahren sind auch 2011 zehn Einrichtungen in das Projekt iss dich fit! aufgenommen worden.
 
Erstmalig in der Projektgeschichte wird in diesem Jahr mit der Wohngruppe Voltmerstraße auch eine Betreuungseinrichtung für Jugendliche an unserem Projekt teilnehmen.
 
Zwar wurde iss dich fit! ursprünglich als städtisches Projekt ins Leben gerufen, aufgrund der starken Nachfrage wurde der Kreis der Teilnehmer in diesem Jahr jedoch weiter ausgedehnt, so dass wir jetzt gleich drei Einrichtungen aus der Region begrüßen dürfen.
 
Einrichtungen 2011/12
Henstorf Kita Bissendorf
Ev.-luth. Kindertagesstätte Osterwald
AWO Kindertagesstätte und Familienzentrum Burgdorf
Kita Freboldstraße
Ev.-luth. Kindertagesstätte Corvinuskirche
Kita Trammplatz
Kindertagesstätte der Bugenhagen Kirchengemeinde
Lehrkindertagesstätte Strelitzer Weg
Kita St. Godehard
Wohngruppe Voltmerstraße
 
Das Team von iss dich fit freut sich auf ein weiteres spannendes und gesundes Jahr!
 
Ihr iss dich fit! -Team
 
 
 

iss dich fit! auf dem NP-Rendezvous

In den Sommerferien findet wieder an allen Donnerstagen das NP-Rendezvous im Stadtpark statt. Dieses Jahr ist erstmals auch das Projekt iss dich fit! mit einem eigenen Stand vertreten. Dort können Kinder bis zu 12 Jahren an einem Ernährungsquiz teilnehmen und tolle Preise gewinnen.
 
Weitere Infos zum NP-Rendezvous sowie einen Lageplan der einzelnen Angebote vor Ort finden Sie unter:
 
 
 

Das neue Kochbuch ist da!

Foto: Frank Wilde
Das neue Kochbuch zum Projekt iss dich fit! ist erschienen! Im März 2011 stellten Prof. Dr. Huch, Vorstandsvorsitzender der Rut- und Klaus Bahlsen-Stiftung, Jugend- und Sozialdezernent Thomas Walter und Dr. Friedrich Soretz das Kochbuch „Das schmeckt!“ im Familienzentrum Rotekreuzstraße vor.
 
Friedrich Soretz und sein Team haben in dem Kochbuch mehr als 90 gesunde Rezepte zusammengestellt, die sich bei iss dich fit! bewährt haben – echte Lieblingsrezepte von Eltern und Kindern. Außerdem enthält das Buch grundlegende Informationen zur gesunden Ernährung, die auch im Alltag von Familien umsetzbar sind. Dazu gibt es auf den insgesamt 184 Seiten viele lebendige und Appetit machende Fotos von Frank Wilde, der Kindern und Eltern in diesem Projektjahr mit der Kamera beim Kochen über die Schulter geschaut hat.
 
„Die lebendigen Texte von Dr. Friedrich Soretz, die Aufmachung des Buches und die leckeren, alltagstauglichen Rezepte transportieren sehr gut, warum die Rut- und Klaus-Bahlsen-Stiftung sich so für iss dich fit! einsetzt“, lobt Prof. Huch mit dem Buch auch das Projekt insgesamt vor Vertretern der Presse. Zugleich weist er noch einmal auf die Verlängerung der Förderung bis zum Jahr 2014 hin. Auch Thomas Walter würdigt das Kochbuch wie das Projekt insgesamt als beispielhaft für das Engagement der Stiftung für eine nachhaltige Gesundheitsförderung. Sie komme gerade solchen Bevölkerungsgruppen zugute, die aufgrund ihres geringen Einkommens oft keinen Zugang zu vergleichbaren Ansätzen haben.
 
Das Kochbuch wird von der Rut- und Klaus-Bahlsen-Stiftung im Verlag Madsack Medienagentur herausgegeben und ist ab sofort im Buchhandel oder über den Vertrieb der HAZ und NP erhältlich. Durch die Unterstützung der Stiftung hat das Buch mit 9,90 Euro einen sehr günstigen Verkaufspreis, um es möglichst vielen Menschen zugänglich zu machen.
 
Lesen Sie mehr zur Buchvorstellung auf Hannover.de.
 
Die Veröffentlichung des Kochbuchs hat die Neue Presse mit einer Artikelserie begleitet. Die entsprechenden Artikel finden Sie hier.
 
 
 

Workshop gesunde Speisepläne

Am Dienstag den 18. Januar 2011 fand in der Evangelischen Familienbildungsstätte Hannover der dritte zentrale Workshop dieses Projektjahres statt.
 
Eingeladen waren 20 Hauswirtschaftskräfte aus den Einrichtungen dieses Projektjahres. Im Mittelpunkt des Workshops stand die Gestaltung eines gesunden und ausgewogenen Speiseplans, der den Interessen aller Beteiligten vom Träger über die Eltern bis zu den Kindern gerecht wird. Hier konnten die TeilnehmerInnen zum einen ihre reichhaltigen Erfahrungen austauschen und zum anderen auch aktuelle Themen – wie bspw. den Umgang mit dem Dioxinskandal – besprechen.
 
Im Anschluss an die theoretische Arbeit wurden wieder gemeinsam gesunde Gerichte gekocht und gegessen – und es wurde in der fröhlichen Runde auch viel gelacht.
 
 
 

Kochen wie Profis mit Mario Kilian

Am 09. November 2010 fand in der Evangelischen Familienbildungsstätte Hannover der zweite zentrale Workshop dieses Projektjahres statt.
 
Eingeladen waren 20 ErzieherInnen und Hauswirtschaftskräfte aus den Einrichtungen dieses Projektjahres, um unter Anleitung von Mario Kilian gesund und lecker zu kochen. Kilian – Koch und Abteilungsleiter des Caterings und des Betriebsrestaurants der Öffentlichen Versicherung Braunschweig – kennt sich da aus, muss er doch täglich mit seinem Team für einige hundert Mitarbeiter und Gäste des Betriebsrestaurants kochen.
 
Von seinen Erfahrungen konnten die TeilnehmerInnen profitieren: Sie haben gemeinsam gesunde Gerichte gekocht, die auch in der Kita ankommen. Sie haben Erfahrungen ausgetauscht und selbstverständlich auch lecker gegessen. Unter der Leitung von Mario Kilian geht das Ganze leicht von der Hand und es kann beim Lernen auch viel gelacht werden.
 
 
 

iss dich fit! im Radiointerview

Am 2. September 2010 wurde im Rundfunk ein Interview zum Thema „gesundes Frühstück" gesendet. Mara May vom hannoverschen Sender Leinehertz hat bei „iss dich fit!“ nachgefragt, warum ein gesundes Frühstück wichtig ist und woran es so oft scheitert.
 
Das Interview können Sie unten nachhören.
 
 
Am 3. September wurde im Rundfunk ein Interview zum Thema "gesundes Frühstück" gesendet. Mara May vom hannoverschen Sender Leinehertz hat bei "iss dich fit!" nachgefragt, warum ein gesundes Frühstück wichtig ist und woran es so oft scheitert.
 
Das Interview können Sie im Archiv von Radio Leinehertz nachhören oder hier herunter laden.
 
 
 
 
 

Auftaktworkshop am 24. August 2010

Am 24.August 2010 fand in den Räumen der Dr. Friedrich Soretz Organisationsberatung der erste Workshop dieses Projektjahres statt. Die TeilnehmerInnen konnten an fünf Stationen Ideen kennen lernen, wie man das Thema gesunde Ernährung im pädagogischen Alltag abwechslungsreich unterbringen kann.
 
Der Höhepunkt des Workshops dürfte die Apfelsaft-Sation gewesen sein. Hier konnten die TeilnehmerInnen unter Anleitung von Herrn Marburg selbst frischen Apfelsaft herstellen. Die Mühe hat sich gelohnt – auch wenn niemand genau gemessen hat, wie viele Liter am Ende dabei heraus gekommen sind. Jedenfalls war es mehr, als alle zusammen getrunken haben. 
 
An dieser Stelle danken wir daher nochmals herzlich Herrn Marburg und seiner Tochter Mirjam Büsselmann für Ihre tatkräftige Hilfe.
 
 
 

Auftaktveranstaltung vom 16. August 2010

Am 13. August 2010 fand in den Räumen des Fachbereichs Jugend und Familie der Landeshauptstadt Hannover die Auftaktveranstaltung für das kommende Projektjahr statt.
 
Herr Stefan Rauhaus und Dr. Friedrich Soretz hatten die Einrichtungsleitungen unserer diesjährigen 10 Teilnehmer eingeladen, um ihnen das Konzept und organisatorischen Abläufe des kommenden Projektjahrs vorzustellen.
 
 
 

Ein neues Projektjahr beginnt vom 01. August 2010

Der Beginn eines neuen Schuljahrs ist gleichzeitig auch der Beginn eines neuen Projektjahres. Wieder sind zehn Einrichtungen in das Projekt iss dich fit! aufgenommen. 
 
Mit dem Familienzentrum Rotekreuzstraße nimmt erstmals in der Projektgeschichte ein Familienzentrum an unserem Projekt teil. Außerdem begrüßen wir mit der Kita St. Petri aus Burgwedel die erste Einrichtung aus der Region Hannover unter den Teilnehmern.
 
Einrichtungen 2010/11
CJD Hannover
Familienzentrum Rotekreuzstraße
Hinrich-Wilhelm-Kopf-Schule
Kita Arche Noah unterm Regenbogen
Kita Carl-Sonnenschein-Haus
Kita Neue Straße
Kita St. Bernadette
Kita St. Edith Stein
Kita St. Petri
Kita St. Theresia
 
Wir freuen uns auf ein weiteres spannendes und gesundes Jahr!
 
Ihr iss dich fit!-Team