iss dich fit!

Unsere Vorlieben beim Essen entwickeln wir schon im frühesten Kindesalter - was wir da lernen, begleitet uns das ganze Leben. Und wie wir uns ernähren, beeinflusst nicht nur die körperliche Gesundheit, sondern auch die Intelligenz, die Zufriedenheit und die Leistungsfähigkeit - ein Leben lang. Aber viele Kinder brauchen unsere Hilfe, damit sie Lust auf gesundes Essen haben, und diese Hilfe können wir ihnen nicht früh genug geben.
 
iss dich fit! ist ein Gesundheitsprojekt für Kitas, Horte, Familienzentren und Grundschulen in Hannover, das genau dieser Aufgabe gewidmet ist. Träger des Projektes ist die Landeshauptstadt Hannover, Fachbereich Jugend und Familie. iss dich fit! wird aus Mitteln der Rut- und Klaus-Bahlsen-Stiftung finanziert und von der Dr. Friedrich Soretz Organisationsberatung durchgeführt.

Verbesserung der Ernährungssituation

Ziel des Projektes ist es, die Ernährungssituation der Kinder nachhaltig zu verbessern. Dazu werden Kinder und Eltern genauso unterstützt wie die teilnehmenden Einrichtungen und ihre MitarbeiterInnen. Im Vordergrund stehen die sinnliche Erfahrung und das praktische Tun. Nach einem Jahr Projektzeit haben Kinder und Eltern viel über Ernährung erfahren; sie wissen, wie man Lebensmittel zubereitet, und sie kennen wichtige Küchenregeln. Sie haben Lebensmittel auf verschiedenste Weise und mit allen Sinnen kennengelernt und können sich gesünder ernähren.

Nachhaltigkeit

An den Einrichtungen hat sich nach Projektende vieles dauerhaft verändert: Die Verpflegung ist optimiert und die MitarbeiterInnen haben sich persönlich und im Kollegium mit dem wichtigen Thema „gesunde Ernährung“ auseinandergesetzt. Gesunde Ernährung spielt eine Rolle im Bildungsangebot der Einrichtung. Am wichtigsten und Kern des Projektes ist, dass die MitarbeiterInnen Methoden zur Umsetzung dieses Themas im Alltag kennengelernt und ausprobiert haben und dass sie diese Methoden dauerhaft in ihrer Einrichtung anwenden.

Module

Vier Module bilden den Kern des Projektes, aus dem die Einrichtungen nach ihrem individuellem Bedarf wählen können:
     
  • Eltern erfahren, was gesundes Essen ausmacht und wie es ohne großen Aufwand lecker und günstig zubereitet werden kann.
  • Kinder lernen Lebensmittel mit allen Sinnen kennen und üben sich in der Zubereitung.
  • PädagogInnen bekommen methodische Anregungen, wie das Thema „gesunde Ernährung“ in den Alltag eingebaut werden kann.
  • Hauswirtschaftskräfte erhalten Tipps und Informationen, wie mit den vorhandenen Mitteln lecker und noch gesünder gekocht werden kann.
  •  
 
Alle Angebote werden von ExpertInnen betreut und wissenschaftlich begleitet. Dazu gibt es viele Materialien für die praktische Arbeit in der Einrichtung: Rezepte, Basteltipps, Broschüren, Newsletter, Poster usw.