Eingelegte Zitrusfrüchte

Ideal zu Fleisch und Fisch

Kleinigkeiten | Herbst, Winter | max. 15 Min. (+ Zeit zum Ziehzeit) | mittelschwer | zur Weihnachtszeit, zum Verschenken


Zutaten (ca. 5 Gläser à 200 ml)

300 ml Olivenöl

2 Orangen, möglichst Bio

2 Limetten, möglichst Bio

2 Zitronen, möglichst Bio

10 Kumquats, möglichst Bio

60 g grobes Salz

Einige Zweige Zitronenthymian und Rosmarin

½ EL Pfefferkörner (gemischt oder rosa)

Zubereitung
Die Zitrusfrüchte heiß abwaschen und gut abtrocknen. Die Limetten, die Orangen und die Zitronen in ca. 4 mm dicke Scheiben schneiden. Die Kumquats entweder halbieren oder in Scheiben schneiden.

Die vorbereiteten Früchte in ein hohes Gefäß schichten. Jede Schicht muss dabei mit dem groben Salz bestreut werden. Am Ende das Gefäß mit Frischhaltefolie abdecken und über Nacht durchziehen lassen.

Am nächsten Tag die Zitrusfrüchte in ein Sieb geben und gut abtropfen lassen. Die Früchte auf ein mit Küchenkrepp ausgelegtes Tablett geben, gut abtupfen und in vorbereitete Gläser schichten.

Zitronenthymian und Rosmarin gründlich abspülen und trocken tupfen. Das Olivenöl mit den Pfefferkörnern, dem Thymian und dem Rosmarin vermischen. Eventuell Rosmarin in kleinere Stücke schneiden. Das Öl-Kräutergemisch anschließend über die Zitrusfrüchte gießen.

Die Gläser mit Frischhaltefolie abdecken, dunkel und kühl lagern. Nach etwa 10 Tagen sind die Zitrusfrüchte gut durchgezogen und können zu Fleisch und Fisch serviert werden. Das Olivenöl eignet sich z. B. für die Herstellung von Salatdressings.

Werden Zitrusfrüchte entnommen, muss man darauf achten, dass die restlichen Früchte noch mit Olivenöl bedeckt sind. Sollte das nicht der Fall sein, muss etwas Öl nachgegossen werden.

Besonderheiten
vegetarisch, ohne Ei, ohne Nuss, ohne Milch, glutenfrei, ohne Schwein

Ob die Besonderheiten zutreffen, hängt im Einzelfall von den verwendeten Produkten ab. Bitte informieren Sie sich anhand der dort aufgeführten Inhaltsstoffe.

Rezept drucken