Linsenbratlinge

So schmecken Linsen richtig gut

Vorspeise, Hauptgang, Kleinigkeiten | ganzjährig | max. 30 Min. | kinderleicht | zum Kindergeburtstag, für Feste, zum Picknick, zum Grillen


Zutaten (4 Portionen)

1,5 l Gemüsebrühe

500 g rote Linsen

2 Eier

2 Möhren

2 Zwiebeln

2 Knoblauchzehen   

8 EL Haferflocken

Maismehl nach Bedarf zum Binden der Teigmasse

Pfeffer, Salz

Öl

Zubereitung
Die Linsen nach Packungsanweisung weich garen und über einem Sieb abtropfen lassen.

Die Möhren bürsten oder schälen, dann raspeln. Die Zwiebeln pellen und fein hacken. Beides in etwas Öl bissfest dünsten. Die Knoblauchzehen schälen und mit etwas Salz fein zerdrücken.

In einer Schüssel die Möhrenraspeln mit dem Ei, den Linsen, den Zwiebeln und dem Knoblauch, den Haferflocken (sowie ggf. Maismehl), Salz und Pfeffer zu einer festen Masse mischen und kleine, flache Puffer formen.

Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Puffer von beiden Seiten goldbraun braten.

Tipp
Eine beschichtete Pfanne oder das Backen im Waffeleisen spart viel Öl zum Anbraten.

Zu den Bratlingen schmeckt Kräuterquark besonders gut.

Besonderheiten
vegetarisch, ohne Nuss, ohne Milch, leichte Kost, ohne Schwein

Ob die Besonderheiten zutreffen, hängt im Einzelfall von den verwendeten Produkten ab. Bitte informieren Sie sich anhand der dort aufgeführten Inhaltsstoffe.

Rezept drucken