Kürbis-Quiche

Ideal im Herbst

Vorspeise, Hauptgang | Herbst, Winter | max. 1 Std. (+ Ruhezeit) | mittelschwer | für Feste


Foto: Frank Wilde

Zutaten (1 Springform)

Teig

250 g Weizenvollkornmehl

125 g Butter oder ungehärtete Margarine

4 EL kaltes Wasser

½ TL Salz

Fett für die Form

Füllung

600 g Kürbis (Hokkaido oder Butternut)

100 g geräucherter Schinken

100 g Magerquark

100 g saure Sahne

2 Zwiebeln

2 Eier

50 g Parmesan

Muskat

Salz, Pfeffer

Öl für die Pfanne

Zubereitung
Die Zutaten für den Teig vermischen, durchkneten und 30 Minuten kühl stellen.

Den Kürbis waschen, von den Kernen befreien und kleinschneiden. Die Zwiebeln schälen und feinhacken. Beides in etwas Öl anbraten und mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Den Parmesan reiben. Den Magerquark und die saure Sahne mit den Eiern verrühren und gut würzen. Die Hälfte des Parmesans unterrühren. Den Backofen auf 180 °C (Umluft) vorheizen. Die Springform einfetten.

Den Teig in der Springform verteilen und dabei einen zwei bis drei Zentimeter hohen Rand ziehen. Den Boden mit der Gabel mehrmals einstechen. Den Teig für 10 Minuten im vorgeheizten Ofen backen.

Die Kürbis-Zwiebel-Masse auf den Teig geben, die Eiermischung darübergießen, den Schinken und den restlichen Käse darauf verteilen. Dann die Quiche in 40 bis 50 Minuten fertig backen.

Tipp
Bei Butternut- und Hokkaidokürbis können Sie die Schale im gegarten Zustand mitessen.

Besonderheiten
ohne Nuss

Ob die Besonderheiten zutreffen, hängt im Einzelfall von den verwendeten Produkten ab. Bitte informieren Sie sich anhand der dort aufgeführten Inhaltsstoffe.

Rezept drucken